Sie sind hier: Startseite

Pressemitteilungen


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 |
19. September 2014:

Hansen: Grüne sollen Dauer-Genörgele zur Erntekrone einstellen


Mit der CDU wird es keine Veränderungen hinsichtlich der Übergabe der Erntekrone im Kreistagssitzungssaal geben. Dies habe die Kreistagsfraktion am 9. September 2014 einstimmig beschlossen, teilte Fraktionsvorsitzender Thomas Hansen mit. Hansen: "Es gibt überhaupt keinen Grund, diese schöne, die Arbeit der Landwirtschaft und des ländlichen Raumes würdigende Tradition zu verändern. Die Landfrauen binden die Krone mit viel Engagement und Fleiß. Es steht dem Kreistag gut an, Dank zu sagen."



17. September 2014:

Klares Gaschke-Nein zur SRB - Stadtregionalbahn ein SPD-„Programmtrümmer"


Bemerkenswerte Einblicke zur Stadtregionalbahn (SRB) vermittelt die ehemalige Kieler Oberbürgermeisterin Susanne Gaschke in ihrem kürzlich erschienen Buch "Volles Risiko". So bezeichnet sie das Projekt SRB als "schöngerechnet", als "Traditionsbestandteil rot-grüner Fortschrittspolitik" und als SPD-"Programmtrümmer", was sie schließlich offen die Frage stellen lässt: "Brauchen wir dieses Riesenvorhaben wirklich?". Entgegen aller offiziellen Argumentationen von SPD und Grünen nimmt Gaschke die Kieler Bürgermeinung zur SRB demgemäß wahr, "dass man es nicht brauchte". Und sie erinnert daran, dass die Straßenbahn in Kiel in den 80er Jahren unter SPD-Federführung stillgelegt wurde.



17. September 2014:

Wende-Rücktritt hinterlässt einige Baustellen in Kreisen und Kommunen


Nach Ansicht der Plöner Kreis-CDU warten auf die neue Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) neben den Problemen der Bildungspolitik im Land auch auf kommunaler Ebene einige ungelöste Fragen. "Frau Wende hinterlässt ihrer Nachfolgerin den ungelösten Konflikt zwischen dem gültigen Schulgesetz und dem Landessozialgerichtsurteil um die Finanzierungszuständigkeit der Schulbegleiter. Die geltende Vereinbarung zwischen Land und Städte- und Landkreistag läuft schon im kommenden Jahr aus", mahnt der bildungspolitische Sprecher der CDU, Tade Peetz.



15. September 2014:

Arbeitskreis Bildung: Bestandsaufnahme Schule


Der Arbeitskreis Bildung der CDU im Kreis Plön wird sich in seiner Sitzung am Donnerstag, 18. September 2014 um 19.00 Uhr in der Kreisgeschäftsstelle in Plön mit den Auswirkungen des Schulstrukturumbaus und den inhaltlichen Veränderungen der letzten Jahre in den Schulen beschäftigen.



9. September 2014:

CDU-Landtagsfraktion gegen Reaktivierung der Bahnstrecke Kiel - Schönberger Strand


PDF-Download: Brief des CDU-Landtagsfraktionsvorsitzenden Johannes Callsen zur Reaktivierung des Schienenverkehrs auf der Strecke Kiel – Schönberger Strand



8. September 2014:

Förderverträge mit der Kreisvolkhochschule und dem Kreisjugendring werden verlängert / Erster Vertrag 2004 mit dem Kreissportverband geschlossen / CDU-Initiative


Über die Themen Stadtregionalbahn, Verbesserung der Busverbindungen und ÖPNV, Asylbewerber mit den Auswirkungen auf den Kreis und die Kommunen hat der Vorstand der CDU-Kreistagsfraktion in der Geschäftsstelle in Plön beraten. Zudem stand die Vorbereitung der am 25. September 2014 stattfindenden Kreistagssitzung auf der Tagesordnung. Die Kreistagsfraktion kommt dazu am 9. September zusammen.



8. September 2014:

Guter Zuspruch beim Spätsommerfest der CDU-Heikendorf


Viele Gäste, vor allem auch jüngere Familien mit ihren Kindern, konnte Ortsvorsitzender Tade Peetz beim traditionellen Sommerfest der CDU Heikendorf auf der Kogge begrüßen. Herrlicher Sonnenschein trug zu der prächtigen Stimmung bei kühlen Getränken und leckeren Grillwürsten bei.



1. September 2014:

Die CDU Schleswig-Holstein: Die Lage analysieren und Folgerungen ziehen


so lautet der Titel des Positionspapieres, das unter der Federführung von Werner Kalinka erarbeitet wurde. Es ist für den CDU-Landesparteitag am 15. Nov. 2014 als Antrag eingebracht worden. Der CDU-Kreisvorstand hat auf seiner Sitzung am 21. August 2014 einstimmig beschlossen, den Antrag zu unterstützen. Hier bekommen Sie den Antrag als PDF-Dokument: CDU Schleswig-Holstein: Die Lage analysieren und Folgerungen ziehen


Seite: | 1 | 2 | 3 | 4 | 5 | 6 | 7 | 8 | 9 | 10 | 11 | 12 | 13 | 14 | 15 | 16 | 17 | 18 | 19 | 20 | 21 | 22 | 23 | 24 | 25 | 26 | 27 | 28 | 29 | 30 | 31 | 32 | 33 | 34 | 35 | 36 | 37 | 38 | 39 | 40 | 41 | 42 | 43 | 44 | 45 | 46 | 47 | 48 | 49 | 50 | 51 | 52 | 53 | 54 | 55 | 56 | 57 | 58 | 59 | 60 | 61 | 62 | 63 | 64 | 65 | 66 | 67 | 68 | 69 | 70 | 71 | 72 | 73 | 74 | 75 | 76 | 77 | 78 | 79 | 80 | 81 | 82 | 83 | 84 | 85 | 86 | 87 | 88 | 89 | 90 | 91 | 92 | 93 | 94 | 95 | 96 | 97 | 98 | 99 | 100 | 101 | 102 | 103 | 104 | 105 | 106 | 107 | 108 | 109 | 110 | 111 | 112 | 113 | 114 | 115 | 116 | 117 | 118 |
CDU Deutschlands CDU Schleswig-Holstein CDUplus-Mitgliedernetz CDU-Landtagsfraktion
Angela Merkel CDU.TV Newsletter CDU/CSU-Fraktion im Deutschen Bundestag
© CDU Stein 2020